* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




Make your own Countdown Clocks

* Freunde
   
    martin-on-the-rocks

   
    anne-in-london

    - mehr Freunde

* Links
     Anne
     Marie

* Letztes Feedback






Die Woche ist geschafft und ich auch!

Der Mittwoch war ja frei. Nachdem ich bis um 9 im Bett lag (schlafen konnte ich aufgrund des Lautstärkepegels schon seit 7 nicht mehr) bin ich wieder nach Paris gefahren. Da es wunderschönes Wetter war, bin ich zum Cimetière Montmatre gefahren. Ich musste einmal um den gesamten Park laufen, um den Eingang zu finden. Dann habe ich Heinrich Heine besucht und bin noch etwas herum geschlendert. Danach bin ich runter in die Stadt gelaufen und habe mich hinterm Lafayette in ein Café gesetzt, Mousse au Chocolat gegessen(ich konnte einfach nicht wiederstehen), Café au lait getrunken und Leute geguckt. Das wäre der perfekte Ort, um soziologische Studien über das Verhalten verschiedener Gesellschaftsschichten zu führen. Auf der einen Seite sieht man dort die Tpuristen in Massen. Sie betreten das Gebäude meist mit der Kamera im Anschlag und verlassen es mit einer winzigen Lafayette-Tüte. Sie werden entweder von der Metro oder von ganzen Reisebussen ausgespuckt, quetschen sich durch die Massen und probieren alles an und lassen sich dann darin fotografieren. Es gibt allerdings auch die Menschen, die es sich leisten können, dort shoppen zu gehen. Sie sind unauffällig, aber teuer gekleidet, meist mit Sonnenbrille und werden ausschließlich in verdunkelten Edelkarossen vorgefahren und betreten, dass Kaufhaus nur durch den Nebeneingang und niemals allein.

Ich habe mich schließlich nach anderthalb Stunden unter die Touristen gemischt und bin zurück nach Hause gefahren.

Der Donnerstag begann dann mit viel Ärger und Stress. Matthieu war früh ohne Zahnspange aufgestanden und wusste nicht mehr wo sie war. Natürlich war er nicht schuld dran. Wofür hat er auch eine Mama und ein Au Pair? Die müssen doch alles wissen! Also haben wir das ganze Haus auf den Kopf gestellt...die Zeit ran uns davon, schließlich mussten die ja in die Schule. Nachdem ich das dritte Mal überall geschaut hatte, viel ihm ein, dass er die im Auto vergessen hat. Na toll! Da hätten wir ja noch Stunden suchen können und schlechte Laune hatten jetzt auch alle!

Die hatte sich Nachmittag auch noch nicht ganz legen, also begann der Stress von vorne, nur mal drei. Die Kinder waren richtig anstrengend.

Heute war ich mit auchnoch alleinmit ihnen. Da hatte ich schon schlimmste Befürchtungen, aber es hat sehr gut geklappt. Fernsehverbot und Süßigkeitenentzug zieht doch immer wieder!

Morgen ist nun endlich Wochenende! Das heißt nur noch 5 Wochen bis ich heim komme. Ich freue mich schon auf deutsche Weihnachtsmärkte mit Glühwein, Schokoäpfeln und gebrannten Mandeln!

Nun hoffe ich, dass es wieder 20 Grad werden, so wie heute...da macht shoppen in Paris noch mehr Spaß!




13.11.09 21:14
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung